typo3temp/pics/c07003e315.jpgtypo3temp/pics/653f871729.jpgtypo3temp/pics/af3a0a6887.jpgtypo3temp/pics/42173f4664.jpg
AusbildungMenschlichkeitHaltungAchtsamkeitProfessionalität

Ich mache eine Altenpflege-Ausbildung, weil ...

...wir auf dem Pflegebereich im Team zusammenarbeiten - Ärzte, Therapeuten, usw.

...wir auf dem Pflegebereich im Team zusammenarbeiten - Ärzte, Therapeuten, usw.

Eine Ausbildung, wie sie sein sollte:
Konzentriert, kommunikativ, kreativ und einfach: klasse!

Ein Beruf mit Zukunft und Lernen ganz besonderer Art: Die anthroposophische Ausbildung zu Alten­pfleger oder Altenpflegerin.

Bei der Anthroposophie steht der Mensch im Vorder­grund: Du in deiner Ausbildung genauso wie die Men­schen, um die wir uns in der Altenpflege kümmern. Deshalb tun wir unser Bestes, damit es bei Ausbildung und Beruf auch besonders kreativ und menschlich zugeht. Das bringt eine ganz neue Qualität für alle Beteiligten – und die wird gebraucht!

Die dreijährige Ausbildung am Fachseminar für Altenpflege ist staatlich anerkannt und wird durch das Land Hessen oder die Agentur für Arbeit finanziert.

Wichtig sein – und gefragt:
Die Chancen für examinierte AltenpflegerInnen

In dieser Ausbildung steckt eine Menge drin – als staatlich anerkannte/r examinierte/r AltenpflegerIn stehen dir viele Türen offen:

  • Bei Einrichtungen der stationären sowie ambulanten Altenpflege
  • Bei Einrichtungen der Tages- und Kurzzeitpflege
  • In der Pflege in Krankenhäusern, Reha-Kliniken,
    Behinderteneinrichtungen und in der Gerontopsychiatrie
  • Bei Pflege und Betreuung in Wohngruppen
  • In Altenerholungsheimen, Altenzentren, Altenbegegnungsstätten
  • In Palliativmedizin / Hospizen
  • In der privaten Pflege

Das wird für eine ganz besondere Ausbildung gebraucht:

  • mittlerer Bildungsabschluss
  • ein Vorpraktikum in der Altenpflege (mindestens 8 Wochen)
  • sichere Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • wünschenswert: Führerschein der Klasse B

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsschreiben mit Anschrift und Telefonnummer
  • lückenloser tabellarischer Lebenslauf
  • handgeschriebener, ausführlicher Lebenslauf
  • drei aktuelle Passbilder
  • Schulabschlusszeugnis (beglaubigte Kopie) und Zeugnis über Vorpraktikum
  • Zeugnisse über weitere Tätigkeiten (Kopien)
  • für Nicht-EU-Bewerber: Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Wie geht's weiter?

Den Ausbildungsbetrieb in Deiner Nähe findest Du in der Spalte rechts – und auf der Webseite der einzelnen Einrichtungen auch die Termine und weitere Informationen zu Deiner Ausbildung!

Aktuelle News und Termine auf facebook.de/seiwichtig